Wir ignorieren die wirtschaftliche Entwicklung in Afrika

In Europa ignorieren wir die wirtschaftliche Entwicklung in Afrika. Das kann der europäischen Wirtschaft teuer zu stehen kommen.

  • Ein riesiger Bedarf transformiert sich in eine stetig steigende Nachfrage. Auch im für deutsche, Schweizer und österreichische Unternehmen so wichtigen B2B Bereich.
  • Wesentliche Innovationen für die globale digitale Gesellschaft werden am mobile-only Kontinent geboren, dort wo vorindustrielle Gesellschaften direkt in der digitalen Zeit gelandet sind und Innovationen näher am Bedarf der Menschen entstehen.
  • Wenn wir klimarelevante Probleme lösen und europäischen Unternehmen die Chancen zu einer Technologieführerschaft geben wollen, muss die Produktion erneuerbarer Energie gemeinsam mit Afrika gedacht werden.

Wenn die europäische Wirtschaft die wirtschaftliche Entwicklung in Afrika weiterhin ignoriert, verliert sie nicht nur ein paar Prozentpunkte an Exportwachstum. Sie verliert den Anschluss an die Dynamiken globale Mittelschicht.

Beispiele

Was waren breite wirtschaftliche Entwicklungen am afrikanischen Kontinent, die wir wegen unseres veralteten Afrikabilds nicht im Fokus hatten? Ja, vielleicht immer noch nicht haben?

  • Zum Beispiel die Expansion der südafrikanischen Supermarktketten in den 1990ern, zunächst im östlichen Afrika, dann im nördlichen und westlichen Afrika,
  • oder die rasche und massive Verbreitung der Mobiltelefonie in den 2000ern
  • gefolgt von der ebenso raschen Verbreitung von Mobile Money.

Was werden die nächsten Entwicklungen sein die wir verpassen, weil wir immer noch glauben dass immer alles schlechter wird am Nachbarkontinent?

Besser wir informieren uns, tauchen ein in die lokalen Realitäten und sind dabei.

Mein neues Buch könnte ein erster Schritt dazu sein. Viele konkrete Beispiele erlauben ein erstes geistiges Eintauchen. – Bevor es dann wirklich losgeht.

Schreibe einen Kommentar