Migration aus Afrika – wir müssen umdenken

Unter diesem Titel  haben Univ.Prof. Max Haller und ich einen Artikel in der Wiener Zeitung geschrieben. Wir meinen …

… es gibt sie, die Wirtschaftsmigration aus afrikanischen Ländern nach Europa,
… wir sollten sie nicht totschweigen und nicht hinter der Asylpolitik verstecken, sondern direkt ansprechen.
… Nur dann wir es uns auch gelingen sie positiv zu werten.
… Denn sie ist vor allem ein Phänomen des Aufschwungs in Afrika und der vernetzten globalen Gesellschaft.
… Was natürlich nicht heißen kann, die Einwanderungen nicht zu regulieren,
… im Gegenteil, will Europa seine Grenzen unter Kontrolle haben und will es mitentscheiden wer einwandern darf, braucht es eine offensive Immigrationspolitik, die legale Wege und Zugänge schafft.

Migrationspolitik ist ein klassischer Anwendungsfall von Komplexitätsmanagement.

Aber es wird einer Meisterleistung politischer Kommunikation bedürfen, die komplexen Sachverhalte zu erklären und Vertrauen in der Bevölkerung wieder aufzubauen.

Der Artikel in der Wiener Zeitung hier.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.