Ätschail – Warum die Softwarewirtschaft das Management von Organisationen neu erfindet

Agil, oder auf neu-deutsch „Ätschail“,  ist zu einem Schlagwort geworden.

Es kommt aus der Softwarewirtschaft.

Dem Teil der Wirtschaft, der in den letzten Jahrzehnten ganze Industriezweige, Branchen und Geschäftsmodelle über den Haufen geworfen hat. Und unter dem Schlagwort „Digitalisierung“ derzeit dabei ist, im großen Stil menschliche Arbeit durch Maschinenarbeit zu ersetzen.

Doch bevor diese Um- und Durchbrüche („disruption“) gelangen, ging die Softwarewirtschaft in den 1980er und 1990er Jahren durch große Krisen. Vieles wurde den Kunden versprochen, wenig gelang. Die Komplexität der Aufgaben wurde massiv unterschätzt.

Neue Methoden der Organisation und Zusammenarbeit mussten für die neuartige und intensive Zusammenarbeit von hochspezialisierten Wissensarbeitern gefunden werden. Erst im Nachhinein wurde klar, dass die Softwarewirtschaft die Essenz dessen ist, was Peter Drucker einst als Wissensarbeit bezeichnet hatte.

Heute können wir die gewonnenen grundlegenden Erkenntnisse wie folgt zusammenfassen:

  1. Komplexe innovative Lösungen entstehen vor allem im Zusammenwirken von Menschen und Teams.
  2. Hochspezialisierte Wissensarbeiter brauchen selbst-organisierte Strukturen um effektiv zu werden.  
  3. Test-and-learn” statt „plan-and-implement“ ist viel erfolgsversprechender.
  4. Kurze Feedback-Zyklen, sowohl intern innerhalb eines Teams als auch extern mit den Kunden, sind erfolgsentscheidend.
  5. Wenn es um echte neuartige Innovationen geht, muss der Kunde in die Produktentwicklung miteinbezogen werden (Co-Creation).

Neue Praktiken wie adaptives Planen, evolutionäre Entwicklung, Co-Creation of Customer und Schnelligkeit und Flexibilität wurden zu Schlüsselelementen erfolgreicher Strategien.

Agile Manifesto

Ein Meilenstein in dieser Entwicklung war das „Manifesto for Agile Software Development„, besser bekannt als Agile Manifesto, im Jahr 2001. Es wurde zum Auslöser der weltweiten Verbreitung des Begriffs agil.

agile manifesto

 

 

Quelle: agilemanifesto.org

Management von Komplexität

Heute entdecken auch andere Branchen die agilen Praktiken für sich. Immer mehr Unternehmen stellen fest, dass in einer vernetzten Welt einfache „plane-und-setze-um“ Methoden nicht mehr funktionieren. Unübersichtlichkeit und Komplexität des Umfelds brauchen neue und andere Ansätze im Management.

Die Softwarewirtschaft hat nicht nur technologisch die Welt verändert, sie ist jetzt auch dabei das Management von Organisationen neu zu definieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.