Entwicklungshilfe: Vom Edelmann zum Partner

Der folgende Artikel wurde in der österreichischen Tageszeitung Der Standard am 5.6.2014 veröffentlich und löste eine rege Debatte zur Entwicklungshilfe aus. Entwicklungshilfe: Vom Edelmann zum Partner Karlheinz Böhm hat seit den 1980er-Jahren viel Gutes in Afrika geleistet, aber seine Form der Entwicklungszusammenarbeit ist an ihrem Endpunkt angelangt Wetten, dass nicht einmal jeder dritte Zuschauer eine D-Mark …

The economy an organ of society? – The European Economic Model as an answer

Society consists of different spheres, each of it with its own logic and „culture“. During the last decades the economic structure started to dominate all other spheres until it almost completely disconnected from society. This might be seen as the root cause for our ongoing, long-lasting (economic) crisis. The economic structure has to change and adapt again. …

Wirtschaft und Entwicklung – ein Statement

Am 5. März bin ich eingeladen, bei „10 Jahre corporAID – neue Wege für Wirtschaft und Entwicklung“ eine Arbeitsgruppe zu leiten. Mein Einleitungsstatement könnte in etwa so lauten: „Das Thema ist Wirtschaft und Entwicklung. Vor allem: die Rolle von Unternehmen in der Entwicklung der Schwellen- und Entwicklungsländer. Die Welt ist im Umbruch. Wir erleben derzeit die …

Afrika 3.0 und Europas Chance

Seit Mitte der 1990er Jahre hat sich viel verändert in Afrika. Wenn das koloniale Afrika die erste bestimmende Phase der Neuzeit war, war die post-koloniale Zeit eine zweite. Diese musste zwangsläufig Bezug nehmen auf die Kolonialisierung, Entrechtung und Unterdrückung. Mit der Erkenntnis aber, dass diese Phase selbst Unrechtsregime hervorgebracht hat und mit der gleichzeitig fortschreitenden …

Vom Management der Softwarewirtschaft lernen

1. Software verändert die Welt „Die Auswirkungen der Technologien wirken wie ein Tornado, zuerst wird er die reichen Länder treffen, dann über die ärmeren hinwegziehen,“ schreibt der ECONOMIST im Leitartikel dieser Woche. Die digitale Revolution könnte in den nächsten zwei Jahrzehnten die Hälfte der derzeitigen Arbeitsplätze wegrationalisieren. Buchhalter, Steuerberater, Rechtsberater, Taxifahrer, Journalisten, Soldaten, Piloten, Verkehrspolizisten – …

Führen in komplexen Situationen – ein Seminar

  Erinnern Sie sich … … Ihre Bankfiliale vor zwanzig Jahren. Sie mussten sich anstellen, um Geld zu beheben. Sie hatten eine „Hausbank“, Ihr Gehaltskonto dort, vielleicht auch Sparbücher und Wertpapiere oder einen Kredit. Und heute? Bankomaten und Internetbanking. Das Gehaltskonto haben Sie wahrscheinlich schon bei einer der viel billigeren Internetbanken. Internetportale fürs Geld anlegen. Kredite …

Wollen Sie 2014 die Welt verändern?

Wollen Sie 2014 die Welt verändern? Warum funktionierende Geschäftsmodelle wichtiger als Charity sind Ein Blog zum Gedankenaustausch. Im vorigen Jahr habe ich damit begonnen. Mein Thema: Management in der globalen Gesellschaft. Management ist eine gestaltende Kraft die Organisationen und Institutionen schafft und formt und damit  – die Welt verändert. Afrika 3.0 Mein spezifischer Zugang zu …

Mosambik – warum es den alten Krieg nicht mehr geben kann

Maputo, 24.10.2013. – „In Mosambik sollen wir 21 Jahre erfolgreichen Wiederaufbau und wirtschaftliche Entwicklung aufs Spiel setzen?“, fragt mein Gegenüber. Und gibt sich gleich selbst die Antwort: „Nie im Leben!“. Wir sitzen im Sabores, einem soeben eröffneten Restaurant in Maputo, der Hauptstadt Mosambiks, dem Vorzeige- und Boom Land im südlichen Afrika. Das Restaurant ist gut …

Entwicklungshilfe in Afrika – Ende in Sicht

Maputo, Mosambik, im Oktober 2013. Fünf Millionen Euro zur Förderung der Klein- und Mittelbetriebe. Der Boom der mosambikanischen Wirtschaft soll auf eine breitere Basis gestellt werden. Die EU finanziert. Nach eineinhalb Jahren wissen aber die zuständige staatliche Stelle und die verantwortliche internationale Organisation noch immer nicht was mit dem Geld gemacht werden soll. Jetzt wird …

Klemens Kalverkamp: Das Management der Marktführer von morgen

Zum Buch „Das Management der Marktführer von morgen, Acht Erfolgsprinzipien im Zeitalter des Miteinander“, von Klemens Kalverkamp, Wiley Verlag, 2013. Es ist eine starke Vision, die Klemens Kalverkamp vorstellt. Das „All-win-Unternehmen“ der Zukunft. Als logische Folge der bisherigen Evolution, geprägt vom menschlichen Bedürfnis zur Zusammenarbeit und zu einem Miteinander. Der Eintritt in die empathische Gesellschaft, …